3.8.2018

Retour le Tour

Nachtour-Kriterium "Retour le Tour" in Krefeld: Radsport als Bürgerfest

Die 105. Tour de France ist Geschichte. Die Radsport-Saison ist aber längst noch nicht beendet. Am 3. August wird es in Krefeld wieder um Reifenbreite gehen.

Nikias Arndt wird auch diesmal beim Krefelder Derny-Wettrennen an den Start gehen.
Nikias Arndt wird auch diesmal beim Krefelder Derny-Wettrennen an den Start gehen.
Unter dem Motto „Retour le Tour“ lebt die Faszination Rennradsport erneut auf. Auf einem 840 Meter langen Rundkurs geht es in der Krefelder City um Sieg und Ehre beim NachTour-Kriterium. Dabei werden mit Vorjahressieger Rick Zabel und mit Nils Politt (beide vom Team Katusha-Alpecin), Marcel Sieberg (Lotto Soudal) und Nikias Arndt (Team Sunweb) wieder vier Fahrer am Start sein, die auch in diesem Jahr bei der Tour de France im Sattel saßen und für ihre Mannschaften viel geleistet haben. Spannung im Start- und Zielbereich auf der Breite Straße ist ohnehin gegeben, wie die Erinnerungen des Vorjahres zeigen. Der Regen konnte damals die Begeisterung an der Strecke nicht schmälern. „Wir haben im Vorjahr ein richtig gutes Rennen gehabt, die Innenstadt zu einem attraktiven Sportziel gemacht“, sagt Ulrich Cloos vom Stadtmarketing. „Es hat der Stadtgesellschaft genutzt. Krefeld ist eine grandiose Sportstadt, die Innenstadt ein lohnenswertes Ausflugsziel, sie rückt mit diesem Event wieder in den Fokus.“

Rund um den Sport ist für Musik und das leibliche Wohl gesorgt. Ab 17 Uhr tritt die JuxKapelle „Ex Gaer Gedon“ aus Venlo auf. Ab 20.15 Uhr spielt die Band Groove Company. Da wird das Hauptrennen über 75 Runden und 63 Kilometer noch laufen. Der Sport aber alleine soll das Event nicht ausmachen. Die Veranstalter um Christian A. Kölker und Tobias Stümges wollen mit Bewirtung auch ein Bürgerfest schaffen. Stümges: „Beim Bürgerfest findet sich jeder wieder. Wir wollen auch den Breitensport mit Kinder- und Nachbarschaftsrennen einbinden. Der Kurs ist in diesem Jahr noch attraktiver und noch etwas kürzer.“ Also Geselligkeit und Spitzensport in einem. Das war auch schon im Vorjahr wie beim Breetlook-Cityrennen in Hüls im Frühjahr der Aufhänger.

Weine werden auf dem Dionysiusplatz neben dem Start- und Zielbereich angeboten, eine Naturfleischerei stellt ihre Speisen aus. Dazu wird ein Eiscafé seine Köstlichkeiten anbieten, ein Coffee-Bike verkauft passend zum Radsport entlang der Strecke Kaffee. Der Renntag beginnt bereits um 17 Uhr, wenn die Senioren in den Klassen 2, 3 und 4 sowie die Junioren der U19 in den Sattel steigen. Ihnen gebührt der erste Auftritt. 50 Runden werden die Älteren absolvieren, die Jugendlichen 45. Ab 18.15 Uhr steht dann das Fette-Reifen-Rennen auf dem Programm: Sechs- bis Zwölfjährige legen hier zwei bis drei Runden zurück, für jeden gibt es eine Urkunde. Meldungen sind bis 30 Minuten vor dem Startschuss noch möglich. Eine halbe Stunde später beginnt das Derny-Rennen. Die Fahrer bewegen sich dabei im Windschatten motorisierter Zweiräder.

Nachbarschaftsrennen für einen guten Zweck

Faszination Radsport: Bei „Retour le Tour“ in Krefeld wird sie wieder lebendig.
Faszination Radsport: Bei „Retour le Tour“ in Krefeld wird sie wieder lebendig.
Der Spaß steht anschließend beim Nachbarschaftsrennen über zwei Runden an erster Stelle. Nachbarn, Firmen, Schulklassen und Freundeskreise, aber auch Einzelpersonen sind ab 19.30 Uhr eingeladen, um die Wette zu fahren. Geradelt wird für den guten Zweck, die Teilnahmegebühr von fünf Euro geht an das Projekt „It‘s für kids“ des Kinderschutzbundes, der das Geld in Krefeld investieren will. Eine Jury bewertet die originellste Gruppe ab fünf Personen. Zu gewinnen gibt es eine Grillparty bis zu 20 Personen mit Grillfleisch. Um 20 Uhr gehen die Profis auf der Breite Straße an den Start. Mitorganisator Christian A. Kölker hofft auf gutes Wetter, um den Besuchern einen unvergesslichen Renntag zu bescheren. Erfahrungen bringt das Duo aus zahlreichen Radrennen aus der Region mit. Seit Jahren sind sie beim Cityrennen in Hüls federführend. Kölker sagt: „Ab 21.30 Uhr wird die Party nach dem Rennen steigen. Wir wollen die Veranstaltung in Krefeld platzieren und auch hier erhalten. Dazu haben wir eine kundenfreundliche Strecke gewählt.“ Auf Höhe des Dionysiusplatzes geht es los. Die Fahrer biegen dann in die Dionysiusstraße ein, später links wieder in die Hubertusstraße. Danach geht es links in die Blumenstraße, entlang am Karlsplatz über die Evertsstraße wieder zurück auf die Breite Straße. Der Großteil der Fans wird die Fahrer dort empfangen und anfeuern.

Stars der Tour de France hautnah erleben

Tobias Stümges (l.) und Christian A. Kölker, Veranstalter von „Retour le Tour“
Tobias Stümges (l.) und Christian A. Kölker, Veranstalter von „Retour le Tour“
Liebe Radsportbegeisterte,

als Veranstalter von „Retour le Tour“ begrüßen wir alle Teilnehmer und ihre Betreuer sowie alle Zuschauer herzlich zur zweiten Austragung des Nachtour-Radkriteriums in der Krefelder Innenstadt. Einen ganz besonderen Reiz erhält „Retour le Tour“ dadurch, dass nur fünf Tage nach dem Finale der Tour de France in Paris die Stars wie Vorjahressieger Rick Zabel, Nikias Arndt, Nils Politt und Marcel Sieberg in Krefeld hautnah zu erleben sind. Andere nationale Spitzenfahrer sowie lokale Radsportgrößen brennen natürlich darauf, in einem solchen Rennen ihr Können unter Beweis zu stellen. Hochklassiger Radrennsport ist dem Publikum also auch in diesem Jahr wieder garantiert. Gegenüber dem Vorjahr gibt es eine kleine Neuerung: So wurde der Kurs auf 840 Meter verkleinert. Dies bringt schnellere Rundenzeiten und mehr Attraktivität für die Zuschauer. An dem bewährten Konzept aus Sport, Event und Musik halten wir auch in diesem Jahr fest.

Freuen Sie sich auf die Juxkapelle „Ex Gaer Gedon“ aus Venlo sowie auf den Auftritt der Coverband Groove Company. Für das leibliche Wohl sorgen das Weingut Dr. Mergler, das Sylter Eiscafé, die Naturfleischerei Fander, die Dauner Mineralquelle, König Pilsener sowie das Coffee-Bike.

Allen Fahrern sowohl im Hauptrennen der Eliteklasse als auch in den zuvor stattfindenden Amateur-, Kinder- und Jux-Rennen wünschen wir viel Erfolg, den Zuschauern entlang der Strecke spannende Rennverläufe und viel Spaß an einem sicherlich sonnigen und warmen Sommerabend in der Krefelder Innenstadt.

Ihre Gastgeber
Christian A. Kölker und Tobias Stümges

Anzeige

Die WZ in Sozialen Netzwerken

KONTAKT WESTDEUTSCHE ZEITUNG

  • Kontakt WZ
      Sie haben Fragen, Wünsche oder Anmerkungen an unsere Mitarbeiter? Dann melden Sie sich bei uns - wir freuen uns auf Ihr Feedback:

      Alle Ansprechpartner!

Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG
Datenschutz