Die runden Giebel vom Buttermarkt

50 Jahre Werbering Kempen:Die runden Giebel vom Buttermarkt

Café Peerbooms ist eine Institution in Kempen nicht nur wegen des auffallenden Gebäudes.

Familie Peerbooms kann auf eine jahrhundertelange Tradition in Kempen zurückblicken. Kriegerische Auseinandersetzungen im Jahr 1584 verhinderten, dass sich die Bäckerfamilie in Wachtendonk niederließ. Erst 100 Jahre später tauchte der Name Peerbooms das erste Mal im Heiratsbuch der Pfarrkirche Kempen auf. 1741 entstand das stattliche Eckhaus am Markt und stach schon damals mit seinem auffallend runden Giebel hervor. Zunächst wurde in Häusern an der Kuhstraße gebacken und ein Kolonialwarenhandel mit großem Hausgarten betrieben. Erst 1968 zog das Café an seine heutige Adresse: Buttermarkt 21. Das Haus am Markt wurde in den folgenden Jahren renoviert und restauriert und dadurch die markante Fassade erhalten. 1997 übernahm Bäckermeister Manfred Oomen aus Wachtendonk den traditionsreichen Kempener Backbetrieb. 2016 wurde das Café Peerbooms in die Unternehmensfamilie Oomen eingegliedert und erweitert seitdem das Angebot der Landbäckerei in den Kreisen Viersen und Kleve. Das Burgcafé in Brüggen, Café Peerbooms am Buttermarkt und acht Oomen-Filialen freuen sich mit handgemachten Backwaren auf einen Besuch.


Oomen Café Peerbooms

Ab Herbst kühl genug für Pralinenseminare

Unter Anleitung eines erfahrenen Chocolatiers können in der alten Konditorei eigene Pralinen-Kreationen geschaffen werden. Die Räumlichkeiten befinden sich im Untergeschoss des Cafés am Buttermarkt. Ein barrierefreier Zugang ist nicht möglich. Bevor die Schokolade angerührt und geformt wird, vermittelt der Schokoladenmeister die nötige Theorie über den süßen Rohstoff. Gerade was Temperaturen betrifft, ist Schokolade empfindlich. Damit die Eigenkreationen auf dem Heimweg nicht dahinschmelzen, finden die Seminare von September bis Mai statt. Seit 2006 bietet Café Peerbooms drei verschiedene Pralinen-Kurse an: Das Basis-Seminar findet an Werktagen in der Zeit von 17.30 Uhr bis 19 Uhr und an ausgewählten Samstagen in der Zeit von 14 bis 16.30 Uhr statt. Kostenpunkt: 27,50 Euro pro Person. Das „Guten Morgen“-Seminar mit Frühstück vorab, beginnt samstags um 10 Uhr und kostet 37,50 Euro pro Person. Für geschlossene Gruppen bietet das Café nach Absprache Sonder-Seminare an, die sich mit einer Besichtigungstour verbinden lassen.

Das Genießer-Frühstücksbuffet gibt es jeden Sonn- und Feiertag und kann in der Zeit von 9 bis 13 Uhr auf der Außenterrasse mit Blick auf den Buttermarkt genossen werden. Reservierungen werden empfohlen. Buffet-Gutscheine sind im Café Peerbooms oder online erhältlich. Weitere Infos zu aktuellen Angeboten oder den Pralinen-Seminaren: www.peerbooms.de