Große Sause mit kölschen Klängen und mehr

50 Jahre Werbering Kempen:Große Sause mit kölschen Klängen und mehr

Drei Tage lang feiert der Werbering sein 50-jähriges Bestehen auf der Wiese an der Burg und bietet den Kempenern ein buntes Programm. Am Samstag und Sonntag ist der Eintritt frei.

Dass der Werbering zum runden Jubiläum groß auffährt, kennt man in Kempen noch von der Feier zum 40-jährigen Bestehen. Zum nunmehr 50. Geburtstag bietet die Händlergemeinschaft ein ganzes Wochenende voll mit Musik. Die runde Zahl ist für den Werbering ein guter Grund, um einmal kräftig zu feiern, verbunden mit einem großen Dank an alle Mitglieder, Kunden, Sponsoren und Kempen-Liebhaber. Drei Tage lang feiert der Werbering vom 31. August bis 2. September sein Jubiläum. Die Wiese an der Kempener Burg wird zum Open-Air-Festgelände mit einem Bühnenprogramm, das sich sehen lassen kann.

Start ist am Freitagabend mit einem „Kölschen Oawend“ ab 18 Uhr. Der Einlass beginnt bereits um 16 Uhr. Drei Kölner Bands werden die Thomasstadt rocken. De Räuber werden sicherlich auch außerhalb der fünften Jahreszeit mit ihrem Karnevalsklassiker „Denn wenn et Trömmelche jeht“ begeistern. Die vier Jungs von Cat Ballou werden auf der Kempener Festbühne bestimmt ihren Hit „Et Jitt Kei Wood“ spielen. Die fünfköpfige Band Miljö ist wie auch Cat Ballou aus der Kölsch-Rock-Ecke und hat sich in der Szene mit Liedern wie „Su lang die Leechter noch brenne“ und „Wolkeplatz“ einen Namen gemacht. Zu den „Kölschen Klängen“ von Miljö, den Räubern und Cat Ballou gibt’s natürlich auch das passende Bier aus der Domstadt.

Die Karten in der ersten Runde des Vorverkaufs waren ruckzuck ausverkauft. Im Juli konnte der Veranstalter das Kontingent dann noch einmal aufstocken und 300 weiter Karten anbieten. Und auch diese waren sehr begehrt. Insgesamt werden nun 2200 Kölsch-Fans einen stimmungsvollen Abend unter freiem Himmel an der Burg genießen können.

Der Samstag wird der Radiosender WDR 4 gestalten. Für den Kempener Radio-Moderator und Kabarettisten Stefan Verhasselt wird dies ein wahres Heimspiel. Musik und Unterhaltung kommen unter anderem live von der Band des WDR 4 und als Highlight folgt ein Konzert des ehemaligen Frontmanns der Manfred-Manns-Earth-Band, Chris Thompson. Für viele Lacher will Achnes Kasulke, die Putzfrau mit dem losen Mundwerk, sorgen. Der Eintritt ist frei. Einlass ist ab 16 Uhr.

Am Sonntag gibt es ab 11 Uhr Live-Musik vom Feinsten unter dem Motto „Wer kümmt, der kümmt“. Zunächst präsentiert First Choice einen etwas ruhigeren „Lounge-Jazz“, später spielt Trionova jazzige Popmusik. Dazwischen ist ein kurzer Festakt mit einigen Grußworten geplant. Für Speisen und Getränke ist ausreichend gesorgt. Die Veranstalter versprechen insgesamt ein rundes Festprogramm, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei ist.